Reisen in Portugal

Portugal ist ein Land, das Zeugnis ablegt über die Einflüsse der Besetzer, die viele Jahrhunderte zurückreichen. Vor allem die Römer und die Araber haben ihre Spuren hinterlassen. Architektonisch hat dieses Land eine bemerkenswerte Vielfalt zu bieten, von romanischen und gotischen Kirchen über den landeseigenen manuelinischen Stil bis hin zu barocken Bibliotheken und bunten Phantasiebauten. Darüber hinaus verleihen die Azulejos prachtvollen Sakralbauten, aber auch Profanbauten einen ganz eigenen Glanz.

Auch landschaftlich hat Portugal aufgrund der topographischen Lage viel zu bieten. Zum einen ist da natürlich die 850 Kilometer lange Atlantikküste, deren Wasser, dass im Süden fast so türkis und moderat ist wie in der Karibik, immer dunkler und ungestümer wird, je weiter man nach Norden fährt. Im Norden finden auch Naturfreunde ihr vergnügen in den Nationalparks, Weinfreunde in den Weinbergen nahe des Rio Douro. Sogar Ski fahren kann, wer möchte, in der Serra da Estrela. Der Alentejo besteht aus weiten Ebenen überseht von Korkbäumen, in derer Schatten Rinder- und Schafherden im Sommer Schutz vor der sengenden Hitze suchen. Im Frühjahr und Herbst grünt alles und erinnert ein bisschen an die Toskana. Die Algarve ist hauptsächlich für die Strände und den touristischen Trubel bekannt, aber wenn man sich ins abgelegene Hinterland begibt, findet man noch einige unberührte Fleckchen.

Allein für die drei großen Städte Portugals sollte man sich genügend Zeit nehmen. Lissabon betört durch ihre kulturelle Vielfalt. Eine Rundfahrt durch die alten Viertel, Besuche in den Museen und Galerien, eine nächtliche Tour durch die vielen Restaurants und Bars. Die mutige Kombination aus altem Charme und moderner Architektur ist hier sichtlich gelungen. In Coimbra kann man die intellektuelle Atmosphäre direkt einatmen. Die Altstadt, die sich von der Universität(eine der ältesten der Welt) bis zum Rio Mondego schmiegt, setzt sich zusammen aus verwinkelten Gässchen und alten Kirchen. Die neu angelegten Docas bringen auch hier den modernen Touch ein. Porto, gelegen am Rio Douro, hat einen etwas rauheren Charme. Auf der einen Seite lädt die Altstadt ein, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde, am anderen Ufer lädt der Portwein zur Kost, in Form von Bars, Restaurants und natürlich der traditionellen Produzenten.

Aber Portugal hat noch viel mehr zu bieten, wovon Sie sich am besten selbst überzeugen. Hier noch ein guter Rat: Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich Zeit! Portugal und Hektik, das passt nicht zusammen!